rami ist eine offene Keramik Werkstatt welche auf einem sozialen, gemeinschaftlichen und nachhaltigen Grundgedanken basiert. Das rami Gründungsteam ist durch den gemeinsamen Hintergrund im Bereich der interdisziplinären Menschenrechte verbunden. rami ist also nicht nur darauf bedacht, die Präsenz von Keramik in Wien zu verstärken, sondern legt darüber hinaus einen hohen Stellenwert auf ethische und nachhaltige Herangehensweisen.

Soziales Handeln

rami ist nicht nur ein Ort für individuelle kreative Arbeit, sondern auch ein Ort der auf soziale Auswirkungen sowie interkulturellen und interdisziplinären Austausch bedacht ist. Mit rami wollen wir einen Raum schaffen, in dem sich Mitglieder jeder Gemeinschaft entspannen, wohlfühlen, austauschen und künstlerisch ausdrücken können.

Wir empfinden es als grundliegende Aufgabe, sich mit den Verflechtungen von Kultur, Gesellschaft, Tradition, Kunst, Ton und Handwerk weltweit auseinanderzusetzen um Keramik weitreichender zu verstehen.

Die Aktivitäten von rami fördern das Interesse und  Verständnis für den Beitrag der "traditionellen" Keramik auf der ganzen Welt zur globalen Keramik-kultur. Aus diesem Grund ist es uns ein großes Anliegen in naher Zukunft soziale Projekte aufzubauen welche dieses Handwerk weltweit unterstützen. So stehen internationale Projekte zum Austausch und Wertschätzung von eher unbekannter Keramik diverser Gesellschaften in unseren Zukunftsplänen.

Aber auch für Wien haben wir in Zukunft viel vor: geplant sind beispielsweise soziale Projekte mit diversen marginalisierten Gruppen. Die therapeutischen Effekte der Arbeit mit Ton haben positive Auswirkungen und können vielen Menschen (z.B. mit besonderen Bedürfnissen oder in Konfliktsituationen) helfen.

Wir vergleichen das Töpfern oft mit Meditation und Yoga, da Keramik eine stark bewusstseinsfördernde Wirkung hat. Es ist stressbefreit und unterstützt das Bewusstsein, sich selbst und seine Umwelt kennenzulernen während ein positives, sozusagen erdverbundenes Lebensgefühl entsteht.

rami befindet sich im 2ten Bezirk direkt am Volkertmarkt. Es ist uns sehr wichtig auch zur positiven Entwicklung dieses Grätzels beizutragen. Deshalb organisieren wir regelmäßig Events, die es den Bewohnern/innen des Grätzls ermöglichen, sich durch das Arbeiten mit Ton näher kennenzulernen.

Nachhaltigkeit

Es ist dem rami Team ein großes Anliegen nachhaltig zu handeln und die Umwelt vor negativen Auswirkungen zu schützen.

Keramik an sich und die Auseinandersetzung mit Handgemachtem ist Teil einer Entwicklung zu einer nachhaltigeren Gesellschaft. Wenn unsere Kund/innen Dinge vor Ort herstellen, bringt dies mitunter mit sich, dass Frachtkosten für fossile Brennstoffe reduziert werden, welche einen wesentlichen Beitrag zum globalen Klimawandel leisten. Zusätzlich werden bei uns "Konsument/innen" zu "Teilnehmer/innen", was die Einstellung zu Konsum und der materiellen Welt verändert. Denn handgemachte Produkte mit denen wir Qualität, langwierige Prozesse, Erfahrungen und Erinnerungen verbinden, tauschen wir nicht so leicht aus und kaufen deshalb weniger.

rami möchte den Übergang zu einer nachhaltigen Gesellschaft unterstützen, deshalb wird bei uns:

  • Ungebrannter Ton recycelt und wiederverwertet
  • Müll vermieden, getrennt und recycelt
  • Auf niedrigen Wasser- und Stromkonsum geachtet
  • Ökostrom bezogen
  • Mit stromsparenden LED-Glühbirnen beleuchtet

Wir bitten auch unsere Kunden selbst ihren Ton wiederzuverwenden und Gegenstände nur zu brennen die man auch sicher behalten möchte, da man nach dem Brand den Ton nicht mehr wieder verarbeiten kann.

Gemeinsam freuen wir uns, darauf einen Ort zu schaffen und zu erhalten der unserer Erde und der menschlichen Gemeinschaft gut tut.

Volkertplatz 15 1020 Wien +43 660 1539 586 hello@rami-ceramics.com Dienstag: 09:00 - 20:00 Mittwoch: 09:00 - 18:00 Donnerstag: 09:00 - 20:00 Freitag: 09:00 - 20:00 Samstag: 12:00 - 17:00
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close