rami co-making handbook

Willkommen bei uns im rami! Wir freuen uns sehr dich als Mitglied unseres Co-Makings begrüßen zu dürfen. Auf den folgenden Seiten informieren wir dich über den Ablauf des Co-Makings und was es genauer im Studio zu beachten gibt. 

Co-Making Regeln für 5 oder 10 Wochenstunden

Hier nochmals in Kürze die wichtigsten Punkte zum Ablauf: Du hast dich für entweder 5 oder 10 Wochenstunden im rami Co-making angemeldet. Diese Stunden kannst du jede Woche genau dann verbrauchen, wann es für dich am besten passt. Du kommst einfach während unseren Öffnungszeiten vorbei und brauchst dich nicht vorher extra anzumelden. Wochenstunden sind nicht in die nächste Woche übertragbar. Solltest du in einer Woche mehr Stunden arbeiten wollen, dann ist das zu unserem Einzelpreis von 7,50€ möglich, bzw. kannst du natürlich immer eine Erweiterung deines Abos mit uns besprechen. Du hast jedes Jahr das Recht auf bis zu 1 Monat Pause deines Abos. Das Abonnement wird automatisch verlängert, außer du stornierst dein Abo spätestens 1 Monat vor dem Ende deiner Bindefrist.

Äußerst selten finden zusätzliche Kurse während unserer Öffnungszeiten statt, wobei hier die Töpferscheiben meist trotzdem weiterhin für das Co-making zur verfügung stehen. Wir können gerne unseren Gmail Kalender mit dir teilen damit du diese Termine (und unsere Events) einsehen kannst und bereits lange im Voraus über Änderungen unserer Öffnungszeiten Bescheid weißt! 

Das rami Co-making ist eine unbetreute Gemeinschaftswerkstatt. Das bedeutet dass du hier frei arbeiten kannst, aber kein*e Lehrenden zur Verfügung stehen. Falls du dich in deinem Wissen und Können weiterbilden möchtest, stehen dir natürlich unsere Kurse (immer auf unserer Homepage aufgelistet) zur Auswahl. Wir bemühen uns, inspirierende Keramiker*innen zu uns ins rami zu holen und euch so ein buntes Programm anbieten zu können. 

 

Materialien und Werkzeug, der rami Shop

Grundsätzlich ist das rami Co-making mit einigen Werkzeugen und Glasuren ausgestattet die dir zur freien Verwendung zur Verfügung stehen. Wir bitten dich aber darum, unbedingt deine eigene Schürze, Handtuch und/oder Baumwollstoff, sowie bei Bedarf Werkzeuge zum Arbeiten mitzunehmen, und diese auch wieder zum Waschen mitzunehmen. 

Wir beraten dich gerne wenn du Hilfe brauchst bei der Auswahl unserer unterschiedlichen Aufbau- und/oder Drehtone. Wenn du gerne mit deinem eigenen persönlichen Werkzeug arbeitest, dann kannst du bei uns im Shop wunderbare handgemachte Werkzeuge aller Art erwerben. Auch Getränke von Lemonaid und Charitea kannst du hier kaufen.

Als Co-making Mitglied kannst du alles was du bei uns kaufst auf deine Monatsrechnung setzen lassen und so einfach erst dann alles gesammelt überweisen wenn wir dir diese am Ende des Monats zuschicken.

 

Ein- und Ausloggen

Bei der Ankunft im Studio ist jede Person gebeten sich handschriftlich in die Co-Making Stundenliste einzutragen. Diese befindet sich leicht ersichtlich in der Rezeption. Dies ermöglicht es uns den Überblick zu behalten und zu wissen, wie viele deiner Wochenstunden du bereits aufgebraucht hast. Beim Verlassen des Studios bitte deshalb ebenfalls wieder die Uhrzeit eintragen, und uns mitteilen was wir auf deiner Monatsrechnung eintragen sollen und wieviel Kg du zum Brennen da lässt.

 

Regal

Jede*r rami Co-Maker*in bekommt ein eigenes, mit Namen beschriftetes, Regal im Keller. Hier solltest du deinen Ton, bereits gebrannte Ware, Schürze, Kleidung, etc. lagern. Wir bitten dich, dein Regal regelmäßig und mindestens alle 4 Wochen von Staub zu befreien und sauber zu halten. Im Hauptarbeitsraum gibt es ein großes Regal welches für alle zum Trocknen von Keramiken zur Verfügung steht. Es ist vorgesehen, dass alle Keramik oben getrocknet wird. Wenn du aus irgendeinem Grund etwas woanders zum Trocknen stehen lassen möchtest, dann bitten wir dich das mit uns abzusprechen. Bitte verpacke deine Stücke angemessen. Stücke im Trockenregal die nicht abgedreht sind und aber komplett ausgetrocknet sind, werden von uns aus Platzgründen und um Staubentwicklung zu vermeiden, nach einiger Zeit entsorgt. Bitte markiere alle mitgebrachten Materialien wie Glasuren, wiederaufbereiteten Ton, etc. klar mit deinem Namen und dem Inhalt, und verwahre diese in deinem persönlichen Regal. Solltest du dein Abo einmal länger als 4 Wochen pausieren dann bitten wir dich dein Regal auch auszuräumen. Grundsätzlich bitten wir euch darum fertige Werke in eurem Regal zu lagern oder mit nach Hause zu nehmen. Insbesondere aus den allgemeinen Werkstattregalen sollten die Stücke möglichst bald nach dem Brand ausgeräumt werden da diese nicht als Lagerregal gedacht sind.

 

Staub + Sauberkeit

Silikosegefahr besteht durch das einatmen von Staub mit Quarz-partikeln, dieser entsteht beim Trocknen von Ton und lässt sich am leichtesten durch feuchtes Abwischen vermeiden. Wir bitten deshalb alle Co-making Mitglieder darum, ihre Arbeitsbereiche immer gründlich zu reinigen nachdem sie ihre Arbeit abgeschlossen haben. Staubentwicklung soll sowohl beim Drehen als auch bei anderen Prozessen immer möglichst vermieden werden. Wir bitten euch aus diesem Grund, nicht trocken abzudrehen! Stattdessen könnt ihr den Boden eurer Keramik ganz in Wasser eintunken und dann 30 Minuten in Plastik verpackt ruhen lassen, damit dieser wieder weicher wird. Wir empfehlen euch den Kauf einer eigenen Atemschutzmaske, welche euch beim Einatmen vor Staub schützt, sowie einer eigenen Schürze aus synthetischen Materialien, welche regelmäßig nach Gebrauch gewaschen wird, Staubpartikel setzen sich insbesondere an Naturfasern fest. Bitte wasche alle Tücher an denen sich Ton von dir befindet nach dem Gebrauch sorgfältig aus, auch Plastik das zum Abdecken verwendet wurde soll nicht mit Ton-resten gelagert werden da diese trocknen und dann eine Staubquelle darstellen. Wenn möglich wollen wir das verwendete Plastik aber wiederverwenden, dafür soll es bitte gut abgewaschen im dafür vorgesehenen Behälter gelagert werden und von euch auch wieder zum verpacken genommen werden bevor ein neues Stück von der Rolle genommen wird. Bitte wasche ebenfalls alle Bretter, Schüsseln, Werkzeuge, Schwämme, Arbeitstisch und die Töpferscheibe nach Benutzung sorgfältig mit Schwamm und Wasser ab. Schmirgeln und Schleifen von trockenem oder schon gebranntem Ton soll so weit möglich vermieden werden. Wenn du doch etwas schleifen möchtest, bitten wir dich dafür nach draußen zu gehen damit der Feinstaub nicht in der Werkstatt weiter herumfliegt. Generell freuen wir uns natürlich wenn ihr uns in der Staubvermeidung unterstützt und uns beim nass abwischen behilflich seid. 

Essen und Trinken ist in der Werkstatt nicht erlaubt, eine Ausnahme ist hier eine verschließbare Wasserflasche. Das rami Wohnzimmer im ersten Stock steht euch für eine Kaffee- oder Mittagspause immer zur Verfügung!

 

Brennen

Wir brennen bei 950° (Rohbrand), 1080°, 1180° und 1230°. Deine Werke werden gebrannt wenn diese komplett getrocknet sind und wir einen ganzen Ofen füllen können. Dies dauert allerhöchstens 2 Wochen, geht aber meistens schneller. Bitte gehe nicht in den Brennraum sondern sag uns einfach bei welcher Brenntemperatur deine Keramikstücke gebrannt werden sollen! Berühre niemals einen Brennofen oder den Controller eines Brennofens! Nur ausgebildete Mitarbeiter*innen räumen die Brennöfen bei rami ein und aus. Es steht auch eine große Erste Hilfe Box sowie ein Feuerlöscher für Notfälle im Brennraum bereit.

Für Glasuren oder Tone die nicht zu unseren Brenntemperaturen oder Brennkurven passen, kann auch ein ganzer Ofen gemietet werden. Mehr Infos hierzu findest du auf der Website. Falls ein Mitglied einen Ofen gemietet hat so wird der Ofen trotzdem vom rami Personal ein- und ausgeräumt.

Brennkosten belaufen sich für Mitglieder für jeden Brand auf 4.5€ pro Kilo. Die Stücke sollen immer vorm Brand von jeder*m Co-Maker*in selbst abgewogen werden. Im großen Arbeitsraum findest du eine Waage. Wenn du dann fertig mit dem Wiegen bist kannst du uns das Gesamtgewicht an der Rezeption nennen. Wir tragen das Gesamtgewicht dann auf einer Liste ein und schicken dir am Ende des Monats eine Rechnung für die gesamten Brennkosten des Monats. Natürlich kannst du deine Brennkosten auch gleich begleichen wenn dir das lieber ist! Achte bitte darauf dass in deinen Werken keine eingeschlossenen Luftkammern sind da diese sonst beim Brand explodieren, auch sollte die Dicke eines Werkes 2cm nicht überschreiten.

 

Glasieren

Im hinteren Teil des Studios, bei den Glasuren hängt eine Liste mit allen rami Tonen sowie den minimalen und maximalen Brenntemperaturen. Auch sind die jeweiligen Glasurkübel klar mit den dazugehörigen Brenntemperaturen markiert. Bitte pass genau auf welche Glasur du auf welchem Ton verwendest da dies sonst zu größeren Disastern in den Brennöfen führen kann. Du solltest uns zu jedem Stück sagen können auf welcher Temperatur es gebrannt werden soll. Die von uns vorgemischten uns zur Verfügung gestellten Glasuren kannst du einfach nach Belieben nutzen. Bitte stelle sicher, dass keine Glasur auf dem Boden deines Stückes ist, da es sonst an der Brennplatte anklebt - vergiss nicht den Boden deines Stückes vor dem Brennen immer kurz abzuwischen! Besonders wenn du eine Glasur und deren Reaktion mit einem bestimmten Ton noch nicht kennst, bitten wir dich mindestens 3mm Platz auf der Seite deines Stückes über dem Boden frei zu lassen um dich gegen starkes Abrinnen abzusichern.

Wenn du dir nicht sicher bist wie eine neue Glasur oder eine bereits erprobte Glasur auf einem anderen Ton reagiert, dann teste dies bitte immer erst  auf einem Testplättchen oder bringe eine Stütze mit auf der wir das Stück brennen können, damit unsere Brennplatte sowie unsere Brennöfen keine Schäden davontragen. Wir stehen dir natürlich gerne mit Rat zur Seite! Frage uns auf jeden Fall wenn du dir bei etwas unsicher bist.  Du kannst uns auch einfach wissen lassen wenn dir auffällt, dass eine Glasur fast leer ist, dann füllen wir diese nach. 

Wenn du deine eigenen Tone und Glasuren mitbringen willst, dann sollten diese zu unseren Brenntemperaturen passen. Mitgebrachte Glasuren sollten unbedingt auf einem Probeplättchen oder ähnlichem getestet werden, weil niemand genau voraussagen wie die Glasur reagieren wird. 

Für Glasuren die nicht zu unseren Brenntemperaturen passen kann auch ein ganzer Ofen gemietet werden. Mehr Infos hierzu findest du auf der Website. Mitglieder sollten keine Glasuren im Studio nutzen oder brennen lassen, die giftige und somit im rami verbotene Substanzen wie z.B. Barium und Blei beinhalten. Deswegen bitte jede Glasur die du von draußen mitnimmst und im rami verwenden möchtest zuerst mit uns absprechen und kontrollieren. Wir möchten unsere Mitglieder bitten, keine Gebrauchskeramik mit einer Glasur, die nicht lebensmittelecht ist und die im Laufe ihrer Verwendung leicht mit Lebensmitteln in Berührung kommen könnte (z.b. Schalenform) zu glasieren. Beim Verschenken oder Verkaufen von Werken, die nicht lebensmittelecht sind, sollte dies deutlich gekennzeichnet sein. Falls du deine eigenen Pulverglasuren anmischen möchtest, dann trage dabei bitte immer eine Maske und vergiss nicht den Behälter auch korrekt zu markieren.

 

Ton aufbereiten

Es ist uns ein großes Anliegen, dass wir Ton nicht verschwenden. Deshalb bitten wir dich deinen eigenen Ton selbst wieder aufzubereiten. Kleinere Stücke Ton oder Krümel kannst du in die dafür vorgesehenen Kübel unter dem Glasurregal geben. Hier gibt es für jeden unserer Tone einen beschrifteten Kübel. Bitte den “gemischt” Kübel nur verwenden wenn dein Ton nicht zuzuordnen ist (z.B. Marmortone) oder aus dem Waschbecken gefischt wird. Bitte hilf uns verstopfte Abflüsse zu vermeiden, indem du keine Tonreste über das Waschbecken entsorgst. Gerne kannst du eigene kleine Kübel in deinem Regal aufbewahren um deinen Ton später auf einmal zu recyceln. Unser Gipstisch steht dir zur Ton Wiederaufbereitung zur Vefügung, achte hier bitte darauf ihn nach der Verwendung nur mit Schwamm und nicht mit scharfkantigen Werkzeugen zu reinigen.

 

Das Wohnzimmer

Im 1sten Stock gibt es unser rami Wohnzimmer in dem du dich gerne zurückziehen, lesen oder entspannen kannst. Diese Zeit kannst du dir natürlich gerne von deiner Co-Making Zeit abziehen! Wir möchten dir im rami auch einfach einen Platz anbieten wo du dich wohlfühlst, entspannen, austauschen und entschleunigen kannst. Wir würden dich allerdings bitten deine Gläser, Tassen, etc. nach Gebrauch bitte selbst abzuspülen!

Wir sind bemüht, eine kleine aber feine rami Bibliothek aufzubauen und freuen uns, wenn du gerne passende Bücher oder Magazine dazu beistiften willst. Bitte achte darauf dass alle Bücher und Zeitschriften im rami Wohnzimmer bleiben.

Wir haben auch eine Fotobox, welche du gerne zum Fotografieren deiner Werke verwenden kannst, bitte hier einfach bei uns nachfragen. Wir freuen uns außerdem besonders, wenn du deine Fotos auch mit uns teilst!


Falls du weitere Fragen hast oder dir grundlegende Werkzeuge oder Materialien fehlen, komm gerne zu uns! Wir sind für jedes Feedback sehr offen und bemühen uns gemeinsam eine gemütliche Werkstatt und Gemeinschaft aufzubauen - danke dass du ein Teil davon bist! 

Volkertplatz 15 1020 Wien +43 660 1539 586 hello@rami-ceramics.com Dienstag: 09:00 - 20:00 Mittwoch: 09:00 - 18:00 Donnerstag: 09:00 - 20:00 Freitag: 09:00 - 20:00 Samstag: 13:00 - 18:00
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close